Herausforderung

Meine zweite Woche in Heidelberg ist nun quasi schon vorbei, keine Uni-Veranstaltungen mehr diese Woche, und morgen geht's ab nach Hause!

Der Start an der Uni bringt total viel Veränderung und Herausforderungen mit sich. Ich bin hier gezwungen, zu lernen, alleine klarzukommen, und das in sämtlichen Bereichen. Da sind zum einen die ganzen Formalitäten, mit denen man sich rumschlagen muss, der Einstieg ins Studium, wo muss ich wann hin? Wie funktioniert das mit dem Stundenplan und wo finde ich was im Netz? Das kann einen schon ganz schön umhauen, man muss in einer völlig neuen Welt klarkommen und das "gefühlt" alleine. Klar, es gibt viele Leute, die man fragen kann und die einem auch gerne weiterhelfen. Aber nur, wenn du etwas von dir aus machst. Für Leute, die schon total routinierte Studenten sind, hört sich das möglicherweise total lächerlich an. Tja dazu kommt die Wohnung, in der man auf einmal ganz alleine ist, keine Family mehr um einen herum. Bei Null anfangen..

Und jetzt muss ich lernen, mich hier einzufinden. Ein bisschen besser als letzte Woche klappts schon.

Ich kriege hier definitiv Mörder-Wadenmuskeln vom vielen den Berg hoch- und runterlaufen, und heute morgen war meine Milch eingefroren, als ich sie aus dem Kühlschrank geholt habe..autsch:D. Meine Tollpatschigkeit hat mich bisher auch hier nicht verlassen...

 Aber jetzt erst mal WE, bevor die nächste Woche startet und mein Hirn wieder auf Hochtouren laufen muss 

 

13.10.11 21:28, kommentieren

...wie konnte ich so blöd sein?

Manchmal gibt es Momente, da fragt man sich das echt.

10.6.11 22:03, kommentieren

...and I'm still standing;)...

Turbulente Wochen mit viel auf und ab hinter mir..Mischung aus überglücklich und Momenten, die echt zum Heulen waren.

Aaaaah und jetzt habe ich mich gerade gefreut, weil es auf der Uni-Homepage hieß, die Online-Bewerbung ist inzwischen freigeschaltet, aber Pustekuchen..geht immer noch nicht. "Im Lauf der nächsten Tage.." na dann.

Darauf freue ich mich schon total - studieren, eigene Wohnung, neue Leute,...

Jetzt werde ich auf jeden Fall mal meinen dritten freien Tag genießen, bevor es morgen wieder ran an die Arbeit heißt.

8.6.11 10:17, kommentieren

Neuer Tag, neues Glück...?

Gleich geht's auf zur neuen Stelle - werde dann die nächsten acht Stunden von Klamotten umgeben sein. Arbeitsoutfit schon an (man achte darauf, die richtigen Farben zu tragen, denn es darf nur weiß, schwarz oder grau sein..), Kaffee neben mir - kann ja eigentlich fast nichts mehr schief gehen. Bin gespannt, wie es wird, aber stelle es mir schon anstrengend vor, so lange zu stehen bzw in der Gegend rumzulaufen wie man das eben in "Bekleidungskaufhäusern" muss. Hoffentlich funktioniert die Klimaanlage gut^^!

 

*************

 

Back from work - und BEGEISTERT. Macht genauso viel Spaß, wie ich es mir vorgestellt habe! Das Stehen und Laufen ist zwar anstrengend,aber die Tätigkeit an sich macht alles wett. Hoffentlich sehe ich das auf Dauer so..Nur einen Nachteil hat das ganze: ich sehe STÄNDIG Sachen, die ich kaufen will..soooo vieeele schöne Sachen....^^

1 Kommentar 23.5.11 10:32, kommentieren

I don't want to feel like this, not what I planned at all..

Manchmal tut es so gut und ist es so wichtig, Traurigkeit einfach mal zulassen zu können..aber manchmal, so wie jetzt, würde ich dieses Gefühl am Liebsten abschütteln. Und dann noch dieses Kopfchaos dazu, nicht wissen, was man will, hin- und hergerissen sein, nicht mehr wissen, wo hinten und vorne ist..

22.5.11 20:23, kommentieren

Andere Perspektive

Wie oft sehen wir nur das Negative an bestimmten Situationen? Der folgende Text hat mich beeindruckt - weil er mal eine ganz andere Perspektive aufzeigt als das, was wir meistens nur sehen. So viel Grund, dankbar zu sein! Unser Leben ist so wertvoll und reich.

 

 " Ich bin dankbar....

 

...für die Steuern, die ich zahle, weil das bedeutet, ich habe Arbeit und Einkommen.

 

...für die Hose, die zu eng sitzt, weil das bedeutet, ich habe genug zu essen.

 

...für das Durcheinander nach der Feier, das ich aufräumen muss, weil das bedeutet, ich war von lieben Menschen umgeben.

 

...für den Rasen, der gemäht, die Fenster, die geputzt werden müssen, weil das bedeutet, ich habe ein Zuhause.

 

...für die laut geäußerten Beschwerden über die Regierung, weil das bedeutet, wir leben in einem freien Land und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung.

 

...für die Parklücke ganz hinten in der äußersten Ecke des Parkplatzes, weil das bedeutet, ich kann mir ein Auto leisten.

 

...für die Frau in der Gemeinde, die hinter mir sitzt und falsch singt, weil das bedeutet, dass ich gut hören kann.

 

...für die Wäsche und den Bügelberg, weil das bedeutet, dass ich genug Kleidung habe.

 

...für die Müdigkeit und die schmerzenden Muskeln am Ende des Tages, weil das bedeutet, ich bin fähig, hart zu arbeiten.

 

...für den Wecker, der morgens klingelt, weil das bedeutet, mir wird ein neuer Tag geschenkt. "

 

18.5.11 11:51, kommentieren

Ich und Ich :)

Auch wenn grad nicht sofort der richtige Zeitpunkt ist...trotzdem

Ich warte schon so lange auf den einen Moment.                          

Ich bin auf der Suche nach 100%.                                             

Wann ist es endlich richtig? Wann macht es einen Sinn?          

Ich werde es erst wissen, wenn ich angekommen bin.

 

Ich will sagen: So soll es sein! So kann es bleiben! So hab ich es mir gewünscht." Und alles passt perfekt zusammen, weil endlich alles stimmt und mein Herz gefangen nimmt.

 

Wenn es da ist, werd ich feiern. Ich weiß da ist noch mehr.            

Es liegt noch soviel vor mir. Ich lauf noch hinterher.                     

Bis jetzt fühl ich nur die Hälfte von allem was geht. Ich muss noch weitersuchen, weil immer noch was fehlt.

 

Ich will sagen: "So soll es sein, so kann es bleiben! So hab ich es mir gewünscht." Und alles passt perfekt zusammen, weil endlich alles stimmt und mein Herz gefangen nimmt.

 

Ich weiß nicht wo du bist oder wo du wohnst, aber eins ist sicher: dass es sich lohnt. Ich bete jede Nacht, dass ich dich finde 

und du sagst: So soll es sein, so kann es bleiben! So hab ich es mir gewünscht. Alles passt perfekt zusammen, weil endlich alles stimmt. 

So soll es sein, so kann es bleiben, genauso ist es gut. Alles passt perfekt zusammen, weil endlich alles in mir ruht.

 

(Ich&Ich - So soll es bleiben)

 

 

 

15.5.11 22:57, kommentieren